Fotomontag - Wie du deinen Garten das ganze Jahr zum blühen bringst

11:55




Es ist einfach ein wohliges Gefühl morgens aufzuwachen, einen Blick aus dem Fenster zu werfen und von wunderschönen Farben begrüsst zu werden. 

Als ich noch ohne Kinder durch die Welt ging, haben wir eine zwei Zimmer Wohnung im Keller gehabt. Ja, richtig. Im Keller. Trotzdem war sie hell und freundlich, weil es die Architekten doch tatsächlich geschafft haben, diese Wohnung mit einem kleinen Garten inklusive Terrasse aufzupeppen.










Dadurch fiel genügend Licht in unsere Räume und wir hatten ausreichend Platz, um Freunde zum Grillen einzuladen. Die Blumenbeete haben wir so bepflanzt, wie die Sonneneinstrahlung es zuließ. Ein Teil der Fläche bekam viel Licht, der andere war ganztägig schattig. Also mussten die Pflanzen mit Bedacht ausgesucht und platziert werden. Der Garten war ständig im Wandel. Zuerst ohne und dann mit Rasenfläche, Kies nur als Umrandung oder großflächig verteilt, Mutterboden mit und ohne Rindenmulch....bis zum Auszug (das erste Kind war unterwegs) eine unendliche Geschichte. 


Frühlingsblumen


















 

Sommerblumen








 Herbstpflanzen









Die Idee, Blumen einzupflanzen, deren Blütezeit auf die verschiedenen Jahreszeiten bzw. Monate verteilt ist, kann ich wärmstens weiterempfehlen. Egal zu welcher Jahreszeit, in unserem Garten hat immer etwas geblüht. Und was gibt es schöneres, als sich am Morgen das Gemüt von einer Schönheit aufblühen zu lassen.

Habt einen schönen sonnigen Tag.

Eure Dani
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen